Grußwort Felix Hiege, Geschäftsführer VfB Schwelm

Felix Hiege

Liebe Leser, liebe VfBler,

der VfB Schwelm geht aktuell durch turbulente Zeiten. Seit dem 31. März versuchen wir als neues Vorstandsteam den Verein in eine zukunftsorientierte Richtung zu bringen – kein leichtes Unterfangen, aber das war auch allen von Anfang an bewusst!

Marco Menge hat als neuer Spielobmann eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt, die auch in dieser Saison wieder oben in der Kreisliga A2 Kreis Hagen angreifen soll – und es auch wird! Entgegen anderslautender Aussagen, die immer mal wieder von außen an den Verein herangetragen werden, möchte ich hier aber nochmal festhalten: unsere erste Mannschaft muss nicht aufsteigen, um eine gute Saison gespielt zu haben. Es geht uns vor allem auch um ein stabiles, mannschaftliches Gerüst, welches in den nächsten Jahren den VfB tragen soll. Denn die erste Mannschaft ist, wie in jedem anderen Verein auch, das Aushängeschild!

Zwei weitere Mannschaften spielen in dieser Saison für den VfB, jeweils in der Kreisliga C in der Hagener und der Ennepe-Ruhr-Klasse. Die Trainer Dirk Raab (2. Mannschaft) und Benny Menge (3. Mannschaft) versuchen mehr als nur ein bisschen Spaß zu bieten, es soll eine Grundlage geschaffen werden, um jüngere, talentierte Spieler langsam an das Seniorenniveau heranzuführen – immer mit dem Ziel, eines Tages in der ersten Mannschaft spielen zu können. Und genau das soll auch wieder das Ziel für jeden unserer Jugendspieler sein!

Wir freuen uns, zum Zweck einer verstärkten Jugendabteilung, eine Jugendspielgemeinschaft mit der SpVg Linderhausen für die Saison 2017/18 eingegangen zu sein. Es ist unser gemeinsames Ziel, die Abwanderungswelle von Schwelmer Kindern nach Gevelsberg und Ennepetal durch den Aufbau einer gemeinsamen, konstruktiven Jugendarbeit zu stoppen. Die Zusammenarbeit mit unseren Linderhauser Kollegen klappt bis hierhin sehr gut. Es wird beispielsweise in diesem Jahr auch wieder Winterturniere geben – der JSG versteht sich. Die JSG stellt auch einen immensen Vorteil bezüglich des neuen Kunstrasenplatzes an der Rennbahn dar, dem wir alle schon gespannt entgegenfiebern. Eine optimale Aufteilung der Trainings- und Spielzeiten sowie das Bewusstsein, ein neues, sportliches Zuhause nicht mit einem Rivalen, sondern mit einem Partner zu teilen, ist sehr, sehr viel wert.

Auch mit den EN Baskets Schwelm konnte eine Partnerschaft geschlossen werden, dessen erstes Ergebnis unser Benefizspiel am 6. August am Brunnen war. Im Fokus steht auch hier, mehr Schwelmer Kinder für den Sport zu begeistern, völlig egal ob jetzt in der Halle oder auf dem Rasen.

Es ist verdammt viel losgewesen beim VfB in den letzten Monaten – und das wird sich in den kommenden sicher nicht ändern. Der gesamte Vorstand und Verein würde sich daher freuen, wenn auch Sie/Du ein Teil unserer Zukunft sein möchten. Völlig egal ob als Spieler, Fan oder unterstützende Kraft im Vorstand, wir freuen uns über jede Hilfe!

Herzlichst Ihr

Felix Hiege, Geschäftsführer VfB Schwelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.